2022. Jahr der Sensationen

Das Jahr hat begonnen, wie das vorige endete: trüb, regnerisch, lustfrei. Unerwarteter Höhepunkt Ende 2021: Der führende Haltungsjournalist Claus Kleber (ZDF), im Nebenberuf TV-Erfinder der Rockband „Queens“, outete sich überraschend als Widerstandskämpfer gegen Haltungsjournalisten im Hörfunk. Hört, hört!

Dazu folgende Richtigstellung:

Unerwartet kommt oft, und auch das Jahr 2022 wird echte Höhepunkte haben, sogar ein paar Sensationen. Vieles ist möglich, zum Beispiel:

1 Deutschland wird Weltmeister im Fußball. Ursache: Rein zufällig wird festgestellt, dass Robert Lewandowski durch eine Verwechslung als Pole geboren wurde, tatsächlich ist er aber Deutscher. Wir haben über Nacht wieder einen Mittelstürmer und können auf die Einbürgerung des Norwegers Haaland verzichten. P.S.: Katar wird Vizeweltmeister, weil es gelingt, Messi einzubürgern.

2 Greta geht wieder zur Schule, weil: Es hat sich herausgestellt, dass sie zwar am lautesten brüllt, aber am wenigsten weiß. Sie muss drei Jahre nachholen.

3 Die geheimen Tagebücher von Olaf Scholz tauchen auf. Sie beweisen: Statt mit Warburg-Chef Olearius, hat sich Scholz heimlich mit Uwe Seeler getroffen. Der kann sich zwar an die Begegnungen nicht mehr erinnern, aber er vergisst ohnehin inzwischen manches. Armer Uwe!

4 Nobelpreis für Merkel, präzise: Sie bekommt den Literatur-Nobelpreis für Memoiren, die noch gar nicht geschrieben wurden. Nachdem Obama den Nobelpreis 2009 für Leistungen erhielt, die er weder vorher noch danach erbrachte, ist jetzt Merkel dran. Titel: „Sie kennen mich“ oder „Ich schaffe das“.

Dieser Text erschien zuerst in Euro am Sonntag.

Zurück zur Übersicht
Scroll to Top